Die deutsche Meisterschaft im Jugendvergleichsfliegen fand vom 27. – 29. September in Laucha in Sachsenanhalt statt. Die Schirmherrschaft hat der Innenminister von Sachsen-Anhalt, Herr Holger Stahlknecht übernommen. Kein Sport, wo es laut zugeht, wo Menschenmengen wie in Stadien klatschen oder jubeln. Eher ein lauloser Sport. Am Wettkampfgedanken ändert das nichts. Jeder will ganz vorne mit dabei sein und den Pokal mit nach Hause nehmen.


41 Jungpiloten aus allen Bundesländern haben jeweils 2 Flüge durchgeführt, die von einer 15-köpfigen, unabhängigen Jurorengruppe beurteilt wurden. Ursprünglich waren 3 Flüge pro Pilot vorgesehen, aber der letzte Durchgang wurde aufgrund heftiger Windböen abgesagt. Dafür wurde als Alternativprogramm Theorie abgefragt.

Am Sonntagmorgen 10:00 war dann die Siegerehrung. Die Plazierungen wurden von hinten nach vorne genannt. Ganz schön spannend, wenn der Pilot aus dem eigenen Verein bei Nr. 20, 10, 5 noch nicht dabei war. Die Freude war natürlich riesengross, als dann unter der Nr. 1 der Name von David Goergen vom AC Trier und Konz  fiel. Auf dem 2. Platz rangierte Tom Everwin vom AC Oppenheim, also auch aus Rheinland-Pfalz. Bei der Landesmeisterschaft war es umgekehrt, da war Tom Ewerwin erster. Hätte es eine Mannschaftswertung gegeben, hätte das Team aus Rheinland-Pflaz mit Abstand ganz oben auf dem Podium gestanden.

Neben einer Siegprämie gab es natürlich den Siegespokal, der abends, nach der Rückkehr von Laucha, im Vereinsheim in Konz-Könen in einem spontan angesetzten Empfang gefeiert wurde.

Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich neben dem begleitendem Team den Fluglehrern, der Vereine, die ihre Piloten so gut trainiert und auf diesen Wettbewerb vorbereitet haben.

Aeroclub Trier und Konz e.V.

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.